A7-Memmingen – Pkw kommt nach rechts von der Fahrbahn ab – Fahrer verstirbt an der Unglücksstelle

22-02-2016_A7_Memmingen_toedlicher_Verkehrsunfall_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online001

Foto: Pöppel

Am Montagmorgen, 22.02.2016, gegen 5.05 Uhr, war ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der BAB A7 in Richtung Ulm unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er kurz nach der Anschlussstelle Memmingen-Süd nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Der 62-jährige Fahrer kam auf seiner Fahrt in nördlicher Richtung aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Leitplanke. Weiter schleuderte der Pkw über die Richtungsfahrbahn in die Mittelleitplanke, bevor er wieder zurück nach rechts schleuderte und unkontrolliert mit einem rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum kollidierte. Von Ersthelfern, die den Unfall beobachtet hatten, wurde Erste-Hilfe geleistet und die Unfallstelle abgesichert. Außerdem wurden Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr Memmingen alarmiert.

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Notarzt und Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Verunfallten feststellen.
Im Einsatz waren ein Notarzt, zwei Rettungswagen und der Rüstzug der Feuerwehr Memmingen. Die Sachbearbeitung des Verkehrsunfalles liegt bei der Autobahnpolizei Memmingen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Memmingen ein Unfallanalytiker mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt.