A7-Memmingen – Geisterfahrer verursacht zwei Unfälle

A7-Memmingen/Altenstadt + 27.10.2012 + 12-2525

stopp-bitte folgenstopp-falschSamstag Morgen, 27.10.2012, gegen 5.44 Uhr, fuhr ein 69 Jahre alter Slowake mit seinem Pkw am Autobahnkreuz Memmingen falsch in Richtung Ulm auf. Bereits kurz nach dem Autobahnkreuz ereignete sich deshalb ein erster Verkehrsunfall. Ein 24 Jahre alter Pkw-Fahrer, welcher gerade einen Lastzug überholte musste scharf ausweichen und schleuderte dadurch in die Schutzplanken. Am Pkw entstand dadurch wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 3.000 Euro. Der Fahrer bleib glücklicher Weise unverletzt.

Nachdem der Falschfahrer seine Fahrt fortsetzte, ereignete sich bei der Anschlussstelle Altenstadt der nächste Verkehrsunfall. Hierbei prallte der 69 Jahre alte Geisterfahrer gegen den Pkw eines 41 Jahre alten Fahrzeuglenker. Hierbei entstand ein Sachschaden von 17.000 Euro. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Bei diesem Unfall wurde der Skoda des Unfallverursachers so beschädigt, dass die Fahrt nicht mehr fortgesetzt werden konnte.

Der vorläufig festgenommene Slowake wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wenig später ohne Erhebung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Führerschein wurde hingegen sichergestellt.

Anzeige