A7-Memmingen-Berkheim – Schwan wird auf der Autobahn angefahren und verendet in der Iller

24-06-2016_BAB-A7-Memmingen_Berkheim_Iller_Schwan_Polizei_0020

Foto: Pöppel

Am Freitagvormittag, 24.06.2016, gegen 10.15 Uhr, trieb sich ein Schwan auf der BAB A7, zwischen den Anschlussstellen Memmingen und Berkheim, herum. Ein Lkw erfasste ihn und der Schwan wurde verletzt, so die Mitteilung aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West.

Beamte der Autobahnpolizei Memmingen trafen kurz nach der Meldung an der Einsatzstelle ein. Der Schwan wies keine sichtbaren Verletzungen auf. Sie trieben den Schwan von der Autobahn herunter in Richtung Iller. Der Schwan flüchtete vor den Beamten und ging ins Wasser. Für die Beamten war der Einsatz abgeschlossen.

Wenige Minuten später konnte der Schwan nicht mehr gegen die Strömung ankämpfen und geriet in den Sog der Staustufe. Der Schwan kämpfte gegen den Sog und wurde immer wieder unterspült. Nachdem man sah, dass der Schwan es nicht aus eigener Kraft schafft aus dem Sog zu kommen ging eine Frau und der Fotograf ins Wasser und versuchten den Schwan mit Stecken aus dem Sog herauszuschieben. Das Wasser hatte eine emense Kraft. Allerdings kam die Hilfe wohl zu spät, der Schwan verendete.