A7-Memmingen – 16-jährige Ausreißerin aus Berlin auf der Autobahn aufgegriffen

A7-Memmingen + 18.05.2013 + 13-0919           

schleierfahndung2Ein Lastwagengespann einer Umzugsfirma kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am Freitag, 18.05.2013, auf der A7 bei Memmingen. Im Führerhaus saßen zwei 40-Jährige, ein 47-Jähriger und eine 16-Jährige aus Berlin. Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass die 16-Jährige von der Berliner Polizei gesucht wurde. Sie war Anfang Mai von zuhause ausgerissen. Das Mädchen hatte sich seitdem angeblich in München aufgehalten und hatte nun die Mitfahrgelegenheit in dem Lkw zurück nach Berlin genutzt.

Der 40-jährige Lkw-Fahrer hatte nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Fahrzeuggespann. Er wird deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Auch gegen den Firmenchef wird ermittelt: Er hatte den 40-Jährigen ans Steuer gelassen, bzw. mit der Fahrt beauftragt.

Da auch die anderen Mitfahrer nicht die entsprechende Fahrerlaubnis hatten, durfte das Lastwagengespann nicht weiterfahren; die Firma musste sich um einen Ersatzfahrer kümmern. Die Minderjährige wurde in einer Einrichtung zur Aufnahme von Jugendlichen untergebracht und ihre Mutter verständigt, sie abzuholen.

 

Anzeige