A7-Kirchdorf – Pkw fährt auf Sattelzug auf – Fahrer schwer verletzt eingeklemmt

25-06-2014-a7-berkheim-unfall-lkw-pke-feuerwehr-new-facts-eu_001

Foto: Groll

Ein Pkw fuhr am Mittwoch Morgen, 25.06.2014, einem vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Der Autofahrer wurde schwer verletzt und es entstand erheblicher Sachschaden.

Um kurz nach 6 Uhr befuhr ein 50-jähriger Geschäftsmann aus Mittelfranken mit seinem Pkw BMW die BAB A7 bei Kirchdorf/Berkheim in Richtung Süden. Eigenen Äußerungen zufolge sei er eingeschlafen und übersah einen Sattelzug der in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war. Ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Pkw auf den Sattelanhänger auf und verkeilte sich dort. Mit Hilfe der Feuerwehren Dettingen und Erolzheim konnte der schwerverletzte Mann, der alleine unterwegs war, aus seinem Fahrzeug geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Fahrer des Sattelzugs, ein 47-jähriger Mann aus dem Großraum Ulm, erlitt einen Schock. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 60.000 Euro. Für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Memmingen musste die A7 in diesem Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Süden für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden.

Während der Pkw durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste, konnte der Sattelzug seine Fahrt bis zum nächsten Parkplatz fortsetzen. Dort wurde die Ladung umgeladen und der Auflieger ebenfalls von einem Abschleppunternehmen aufgeladen. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei ist die Richtungsfahrbahn nun wieder komplett freigegeben.

 

 

 

Anzeige