A7 – Kempten – Zu schnell bei Regen – Pkw-Fahrerin verliert Kontrolle über Fahrzeug

Symbolbild

Am Donnerstag, 24.05.2018, kam es gegen 12:20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der BAB A7, kurz nach der Anschlussstelle Betzigau, in Fahrtrichtung Würzburg. Eine 23-jährige Pkw-Fahrerin kam bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte erst gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte quer über die Fahrbahn und pralle anschließend in die rechte Schutzplanke. Im Anschluss kam der Pkw auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Durch den Unfall wurde die Pkw-Fahrerin leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw sowie an den Schutzplanken entstand ein Gesamtschaden von ca. 23.000 Euro.
Während der Unfallaufnahme bzw. der Bergung der Fahrzeuge konnte durch die Verkehrspolizei Kempten der Fahrer eines rumänischen Kleintransporters festgestellt werden, welcher während der Fahrt sein Handy benutzte, um die Unfallstelle zu filmen. Der Fahrer wurde angehalten und angezeigt. Bei der Anhaltung wurde noch festgestellt, dass der Rumäne den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt vorsätzlich nicht richtig angelegt hatte. Das fällige Bußgeld in Höhe von 158,50 Euro musste der rumänische Fahrer sofort vor Ort bezahlen.