A7-Illertissen-Vöhringen – Pkw-Lenker nach Zusammenprall mit Lkw eingeklemmt

27-05-2016_A7_Voheringen_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_0009

Foto: Pöppel

Zum Zusammenstoß eines Pkw mit einem Lkw-Gespann kam es Freitagnachmittag, 27.05.2016, auf der BAB A7 bei Illertissen in nördlicher Fahrtrichtung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Autobahnpolizei Memmingen war das Lkw-Gespann gegen 14.20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und scherte auf den linken Fahrstreifen aus, auf der sich ein Pkw herannäherte. Diesen übersah der Lkw-Fahrer offenbar. Da der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte, kam es zwischen dem Pkw und dem Lkw-Anhänger zum Zusammenstoß. Infolge dessen verlor der Pkw-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen, wo sich Ersthelfer um ihn kümmerten und die Gefahrenstelle absicherten. Der 36-jährige Lkw-Fahrer bemerkte den Anstoß, verringerte seine Fahrt und hielt am sehr nahe gelegenen Parkplatz Tannengarten-Ost an. Er blieb unverletzt.

Der 37-jährige Autofahrer hingegen erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche, Verletzungen. Er musste von den alarmierten Feuerwehren Illertissen und Altenstadt aus seinem Fahrzeug mit haydraulischen Rettungsgerät befreit und vom Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein zunächst alarmierter Rettungshubschrauber flog nicht mehr an. Das Fahrzeug des 37-Jährigen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderung, obwohl durch die Feuerwehr nur der rechte Fahrstreifen gesperrt werden musste. Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt.