A7 – Illertissen | Unfälle sorgen für langen Stau auf Autobahn

2018-0124_A96_Erkheim_Stetten_UNfall_Autotransporter_Feuerwehr_Poeppel_0007

Foto: Pöppel/Symbolbild

Zu zwei Verkehrsunfällen kam es am Mittwochvormittag, 12.09.2018, auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen.
Gegen 10:30 Uhr befuhr eine 40-jährige Pkw-Fahrerin den linken von zwei Fahrstreifen. Aufgrund stockenden Verkehrs musste sie abbremsen. Dies erkannte ein 79-jähriger Pkw-Fahrer zu spät und prallte in das Heck der vor ihm fahrenden 40-Jährigen. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Da der Pkw des 79-Jährigen nicht mehr fahrbereit war, wurde der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, wodurch sich ein Stau von bis zu acht Kilometern Länge entwickelte. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Memmingen auf ca. 15.000 Euro.
In der Folge kam es gegen 12:00 Uhr zu einem weiteren Unfall. Ein 33-jähriger Pkw-Fahrer erkannte zu spät, dass der vor ihm fahrende Pkw verkehrsbedingt abbremste, wodurch es ebenfalls zu einem Auffahrunfall kam. Beide Pkw kamen wiederum auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die 41-jährige Beifahrerin des vorausfahrenden Pkw wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.
Bei beiden Unfällen war die Feuerwehr Weißenhorn zur Bergung und Absicherung der Unfallstelle vor Ort.