A7-Illertissen – Schleppseil von Segelflugzeug landet quer auf Autobahn

Cockpit SegelflugzeugKurz nach 13 Uhr am Sonntagmittag, 22.05.2016, startete am Flugplatz Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, ein 17 Jahre alter Flugschüler mit einem Segelflugzeug mittels Windenstart seinen Schulflug. Der 77 Jahre alte Fluglehrer beobachtete den Flug vom Boden aus. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes löste sich das Kabel nicht vom Flugzeug bei Erreichen der Flughöhe. Dem Flugschüler gelang es nicht, das Kabel mechanisch von Cockpit aus zu entriegeln. Somit musste der Windenführer ein Notkappung des Seils vornehmen um einen Absturz des Segelflugzeuges zu verhindern. Durch den nun erfolgten Spannungsabbruch am Seil, löste sich die Verankerung am Flieger und das Seil flog, mittels eines kleinen Fallschirms gebremst, nach unten quer über die Fahrbahn der BAB A7 nördlich von Illertissen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden dadurch drei Pkw leicht beschädigt. Glücklicher Weise waren zum Unfallzeitpunkt keine Motorradfahrer auf den Fahrspuren unterwegs. Weitere Geschädigte oder Gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei Memmingen unter Telefon 08331/1000 zu melden.