A7-Illertissen-Altenstadt – Zwei Aquaplaning-Unfälle mit drei Fahrzeugen und vier Verletzten

Seit Freitagabend kommt es auf der BAB A7 immer wieder im Bereich von Ulm nach Memmingen zu Aquaplaning-Unfällen.

17-09-2016_BY_A7_Illertissen_Altenstadt_Unfall_Aqauplaning_Feuerwehr_Poeppel_0023

Foto: Pöppel

So auch am Samstagmittag, 17.09.2016, kurz vor 17.00 Uhr. Der erste Unfall war mit dem Wohnmobil und einem silbernen Pkw. Dort wurden drei Personen leicht verletzt und wurden vom Rettungsdienst in verschiedene Kliniken transportiert. Die Erstversorgung erfolgte durch Ersthelfer und Kräfte der Motorradstreife des BRK Schwaben.
Der zweite Unfall war mit dem roten Pkw. Er flog allein beteiligt nach rechts von der Autobahn ab. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt, verweigerte aber die Vorsorgung in einem Krankenhaus, laut Einsatzleiter Rettungsdienst.
Die Autobahnpolizei Memmingen war mit zwei Streifen im Einsatz. Die Feuerwehren Illertissen und Weißenhorn sicherten die Unfallstelle, banden auslaufende Betriebsmittel ab und kümmerten sich um die Verkehrslenkung.
Die Autobahn musste durch die Feuerwehr zeitweise in Richtung Füssen komplett gesperrt werden und der Verkehr bei Illertissen von der Autobahn abgeleitet werden.