A7-Hittistetten – Mehrere eingeklemmte Personen bei Verkehrsunfall

A7-Hittistetten + 02.05.2014 + 14-0624

02-05-2014-a7-hittistetten-unfall-transporter-pkw-schwerverletzte-feuerwehr-rettungshubschrauber-zwiebler-new-facts-eu titel

Ein Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen hat am Freitag Nachmittag, 02.05.2014, zu einer Vollsperrung der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen geführt.

Bei dem Unfall kam es auf Höhe des Autobahndreiecks Hittistetten zu einer Kollision zwischen einem Kleintransporter und einem Mercedes mit rumänischer Zulassung. Durch den Zusammenstoß stürzte der Kleintransporter um, die Insassen des Mercedes wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Die zwei Beifahrer in dem Mercedes wurden schwer verletzt, bei dem 45-jährigen Fahrer kann Lebensgefahr derzeit nicht ausgeschlossen werden. Der 35-jährige, aus dem Oberallgäu stammende, Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt. Alle Passagiere werden zur weiteren medizinischen Versorgung vom Rettungsdienst in die umliegende Kliniken gebracht. Zum Abtransport der Verletzten waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Da einer von diesen auf der B28, der Ableitungsstrecke von der A7 landen musste, stand diese Umfahrungsmöglichkeit bis kurz vor 15 Uhr nicht zur Verfügung.
Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallanalytiker zur Klärung der Unglücksursache hinzugezogen Derzeit wird mit einer Freigabe der A7 nicht vor 18.00 Uhr gerechnet.


Foto: Zwiebler

 

Anzeige