A7 – Füssen – Nackter Mann fühlt sich verfolgt – zuviel Ecstasy?

Drogen TablettenAm frühen Samstagmorgen, 07.04.2018, kam es zu einem ungewöhnlichen Zusammentreffen zwischen einem 26-jährigen Chilenen und Beamten der Bundespolizei am Grenztunnel in Füssen an der BAB A7.

Da sich der gebürtige Südamerikaner und Wahl-Berliner seiner Kleidung entledigt hatte und keine schlüssige Erklärung für seine Darbietung im Adamskostüm liefern konnte wurden Kollegen der Polizei Füssen hinzugezogen die sich des jungen Herren annahmen. Bei einem ersten Gespräch wurde ersichtlich, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Er gab an, den Verdacht zu haben, von ihm nicht bekannten Menschen über die sozialen Medien verfolgt zu werden weshalb er sich nackt auszog und einfach loslief. Nachdem der 26-Jährige, wenn auch widerwillig, seine Kleidung wieder angezogen hatte wurde er zur weiteren Abklärung zur Polizeiinspektion Füssen gebracht. Er gab an, in einem nahegelegen Hotel zu nächtigen. Eine anschließende Nachschau in seinem Zimmer brachte den wahrscheinlichen Auslöser für sein irrationales Handeln zum Vorschein. In seinem Rucksack wurde Ecstasy aufgefunden. Daraufhin ging es wieder zurück auf die Wache hiesiger Polizeidienststelle. Beim Anlegen der Handfesseln leistete er Widerstand. Als Andenken nimmt er neben Lebenserfahrung, eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Körperverletzung mit nach Hause.