A7-Dettingen – Abgelenkt durch Navi – hoher Sachschaden und Stau

A7-Dettingen + 16.09.2013 + 13-1653

16-09-2013 bab-a7 dettingen unfall navi stau autobahnpolizei-memmingen poeppel new-facts-eu20130916 titel

Weil ein 23-jähriger Pkw-Fahrer mit der Bedienung seines Navigationsgerätes beschäftigt war, verursachte er einen Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

Gegen 08.00 Uhr am Montag Morgen, 16.09.2013, übersah der 23-Jährige – abgelenkt durch die Bedienung seines Navis – den vor ihm auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen fahrenden Pkw mit Anhänger. Um einen Zusammenstoß auf dem rechten Fahrstreifen zu vermeiden zog der 23-Jährige schlagartig nach links und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Aufgrund der Kollision wurde der Pkw des 23-Jährigen auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, auf welchem er auf den Pkw mit Anhänger prallte, dem er zuvor ausgewichen war.
Das von einem 26-Jährigen gelenkte Gespann blieb im Anschluss an den Zusammenprall quer zur Fahrbahn stehen. Der Verkehr konnte aber über die Einfahrtspur der Anschlussstelle Dettingen an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. In der Folge kam es in diesem Bereich der BAB A7 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Stauungen.
Die beiden jungen Pkw-Lenker blieben bei dem Unfall unverletzt. Am Pkw des 23-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. An dem Gespann des 26-Jährigen wird die Schadenshöhe auf 6.000 Euro beziffert.


 

Anzeige