A7 – Betzigau | Lkw-Brand führt zu Sichtbehinderungen und Stau

LKWBrand02

Symbolbild

Der Fahrer eines Klein-Lkw bemerkte am Mittwoch, 01.08.2018, gegen 10.20 Uhr, während der Fahrt auf der BAB A7 eine Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug. Er verließ deswegen die Autobahn an der Anschlussstelle Betzigau, hielt unter der dortigen Unterführung an und rief über Notruf 112 die Feuerwehr und Polizei.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich bereits ein Fahrzeugbrand entwickelt, durch welchen das nicht beladene Fahrzeug komplett ausbrannte. Der Fahrer blieb unverletzt.

Im Löscheinsatz waren die Feuerwehren aus Lenzfried und Kempten mit rund 15 Mann. Die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache hat die Verkehrspolizei Kempten aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf über 20.000 geschätzt. Während der Löscharbeiten kam es zu einer deutlichen Rauchentwicklung.