A7-Berkheim – Vier Verletzte bei Unfall – kurzzeitige Sperrung

A7-Berkheim + 09.02.2014 + 14-0222

09-02-2014 bab-a7 berkheim unfall feuerwehr poeppel new-facts-eu20140209 titel

Am Sonntag Nachmittag, 09.09.2014, gegen 15.25 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Mann mit seinem Pkw Mercedes auf der Durchreise der BAB A7 in Richtung Ulm. Dabei bemerkte er auf Höhe der Anschlussstelle Heimertingen nicht den zunehmend stockenden Verkehr. Um nicht auf ein vor ihm bremsendes Fahrzeug aufzufahren zieht er seinen Mercedes reflexartig auf den rechten Fahrstreifen.

Dort erwischt er nahezu ungebremst den Pkw Audi eines 31-jährigen Mannes aus dem Bereich Illertissen. Durch die Wucht des Aufpralls landet der Audi auf dem Dach, schlittert etwa 100 Meter die Fahrbahn entlang, und kommt schließlich wieder mit den Rädern auf die Fahrbahn zurück. Der Audi-Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ebenso die 45-jährige Ehefrau und die 15-jährige Tochter in dem unfallverursachenden Mercedes. Der Fahrer des Mercedes und die Tochter im Alter von sieben Jahren kamen mit dem Schrecken davon. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Erolzheim und Memmingen, drei Rettungswagen, zwei Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Autobahn in Richtung Ulm musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten kurzzeitig gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

 

 

App-Hinweis


Anzeige