A7-Berkheim – Spurwechsel endet mit hohen Sachschaden

A7-Heimertingen + 01.12.2013 + 13-2164

01-12-2013 bab-a7 berkheim heimertingen unfall feuerwehr-erolzheim groll new-facts-eu20131201 titel

Rund 90.000 Euro Schaden waren die Folge von einem unbedachten Spurwechsel auf der BAB A7.

Ein 37-jähriger Mann aus Baden-Württemberg war am Sonntag, 01.12.201,3 gegen 11.30 Uhr, mit seinem VW-Bus an der Anschlussstelle Berkheim, in Fahrtrichtung Süden, auf die BAB A7 aufgefahren. Als er im weiteren Verlauf von dem rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, übersah er eine von hinten herannahende hochwertige Sportlimousine. Der 33-jährige Fahrer von diesem Mercedes konnte dem VW Bus nicht mehr ausweichen und fuhr hinten auf. Durch den Aufprall wurde der VW-Bus zunächst gegen die Mittelleitschutzplanke geschleudert. Im Anschluss prallte dieser noch gegen einen weiteren Mercedes.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 90.000 Euro, wobei über 70.000 Euro allein auf die Sportlimousine entfallen. Trotz des hohen Sachschadens blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt. Die Feuerwehr Erolzheim sicherte die Unfallstelle und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe.


Foto: Groll

 

Anzeige