A7 Bad Grönenbach – Woringen – Kleinbus mit fünf Konzert-Besuchern besetzt verunglückt auf Autobahn

20170625_A7_Groenenbach_Woringen_Kleinbus_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_0016

Foto: Pöppel

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmorgen, 25.06.2017, gegen 05.30 Uhr, auf der BAB A7, zwischen den Anschlussstellen Bad Grönenbach und Woringen, im Lkrs. Unterallgäu.

Die fünf Fahrzeuginsassen waren nach ersten Erkenntnissen auf dem Rückweg von einem Konzert in Tirol. Hinter der Anschlussstelle Bad Grönenbach kam der 24-jährige Fahrer aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Pkw fuhr noch etwa 160 Meter im Grünstreifen, schleuderte und überschlug sich mehrfach. Dabei erlitten die 18-jährige Beifahrerin und zwei männliche Mitfahrer im Alter von 20 und 21 Jahren, die auf der Rückbank saßen schwere Verletzungen. Bei einer 19-jährigen Mitfahrerin, die auf dem Mittelplatz der Rückbank saß, waren die Verletzungen so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber nach Großhadern verbracht wurde. Lebensgefahr besteht aber nicht. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Festivalausstattung lag quer über die Autobahn verteilt. Ersthelfer hielten sofort an und kümmerten sich vorbildlich um die Verunfallten. Zwei Notärzte, fünf Rettungswagen, der First-Responder der Feuerwehr Bad Grönenbach und die Feuerwehr Bad Grönenbach waren im Einsatz, um die fünf, zum Teil schwerstverletzten Personen, zu versorgen und in Kliniken zu bringen. Ebenfalls im Einsatz war ein Rettungshubschrauber aus München.

Die Autobahn musste in Richtung Würzburg bis 08.00 Uhr für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt werden.