A7 – Altenstadt – Drei Unfälle – sieben Pkw- eine leichtverletzte Person

A7 – Altenstadt | 02.03.2012 | 12-0513

DSC 0001

Eine Unfallserie sorgte am frühen Freitagnachmittag, 02.03.2012, auf der BAB A7 bei hohen Verkehrsaufkommen für Behinderungen. Gegen 12.30 Uhr sicherte ein Fahrzeug der Polizei ein Pannenfahrzeug ab, das sich kurz nach der Anschlussstelle Altenstadt auf der A7 in Fahrtrichtung Würzburg auf dem Seitenstreifen befand. Während mehrere Fahrzeugführer ihre Geschwindigkeit in diesem Bereich reduzierten, bemerkte dies ein 50-jähriger Mann zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf, welches dadurch auf ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde.

Aufgrund von diesem ersten Unfall ereigneten sich unmittelbar darauf zwei weitere Unfälle, da die Fahrzeugführer zu spät auf die Behinderungen regierten. Bei einem der beiden weiteren Auffahrunfälle wurde eine 30-jährige Frau leicht verletzt. Da der Verkehr nur noch unter Nutzung des Seitenstreifens an der Unfallstelle vorbeifahren konnte, bildete sich in kurzer Zeit ein Rückstau. Am Ende dieses Rückstaus kam es nach wenigen Minuten zu einem vierter Auffahrunfall. Bei den Unfällen, in die insgesamt neun Fahrzeuge verwickelt waren, entstand ein Schaden von 100.000 Euro. Mit (bisher) nur einer verletzten Person lief der Unfall ansonsten glimpflich ab. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bildete sich bis zur Räumung der Unfallstellen, die kurz vor 15 Uhr abgeschlossen war, ein Rückstau von ca. 15 km.  Die Feuerwehr Erolzheim sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe. Die Sachbearbeitung wurde von der Autobahnpolizei Memmingen übernommen.

Anzeige