A7-Altenstadt – 400 PS Sportwagen verunglückt

27-07-2014-a7-altenstadt-illertissen-unfall-400ps-sportwagen-feuerwehr-polizei-wis-new-facts-eu (5)

Foto: wis

Für die Insassen eines hochmotorisierten Fahrzeuges ging ein Unfall am Mittwoch Mittag, 27.08.2014, auf der BAB A7 glimpflich aus. Sie blieben unverletzt. Aber es entstand deutlicher Sachschaden.

Gegen 13.20 Uhr waren die Insassen eines Chevrolet in südliche Richtung unterwegs, als das Heck der Corvette auf Höhe Altenstadt wegen einer schnellen Beschleunigung durch den 60-jährigen Fahrer auf regennasser Fahrbahn ausbrach und das Auto unkontrollierbar machte. Auch das Gegenlenken des Fahrers verhinderte nicht mehr, dass das Auto mehrmals in die Mittelschutzplanke schleuderte und dort zehn Leitplankenfelder beschädigte. Durch Herumfliegende Teile wurde das Fahrzeug eines nachfolgenden 50-jährigen Autofahrers ebenfalls leicht beschädigt.

Der unfallverursachende Fahrer und seine 53-jährige Beifahrerin wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Unterfranken blieben aber unverletzt. Ebenso blieb der dahinter fahrende aus dem Landkreis Böblingen unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von über 40.000 Euro.

Die Feuerwehr Illertissen sperrte für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung durch ein Abschleppunternehmen des mit über 400 PS motorisierten Fahrzeuges den linken Fahrstreifen bis kurz vor 15 Uhr ab. Es kam deswegen zu Stauungen.

 

Anzeige