A7-Allgäu – Verkehrsunfall mit Beiwagenmotorrad

13-02-2014_bab-a7_groenenbach_unfall_stau_verletzte_vollsperrung_poeppel_new-facts-eu20140213_0015

Symbolfoto

Ein 61 Jahre alter Motorradfahrer befuhr am Sonntag Vormittag, 05.10.2014, mit seinem Beiwagenkrad die BAB A7 in nördlicher Richtung. Zwischen dem Autobahndreieck Allgäu und der Anschlußstelle Betzigau, verliert der 61 Jahre alte Kradfahrer aufgrund eines Fahrfehlers, die Kontrolle über sein Gespann und prallt gegen die Mittelschutzplanke. In Folge stürzt der Fahrer vom Gespann, welches dann führerlos in die rechts Schutzplanke prallt und dort zum Stillstand kommt.
Der 61 Jahre alte Motorradfahrer sowie seine 59 Jahre alte Ehefrau, welche als Sozia im Beiwagen saß, wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur mittelschwer verletzt. Beide Personen wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kempten eingeliefert.

Am Motorrad und den Schutzplanken entstand ein Sachschaden von rund 2000.- Euro. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es bis zur Räumung der Unfallstelle zu längeren Rückstaus auf der A 7 sowie auf der A 980.

Anzeige