A7 – Allgäu – Geisterfahrer verursacht mehrere Unfälle – glücklicherweise endet die Fahrt glimpflich

2017-09-25_A7_Allgaeu_Geisterfahrer_Unfall_Feuerwehr_Poeppel-0002

Foto: Pöppel

Ein Falschfahrer verursachte am Montagnachmittag, 25.09.2017, auf der BAB A7, beim Autobahndreieck Allgäu, einen Verkehrsunfall. Durch viel Glück kam es lediglich zu einer leichtverletzten Person.

Kurz nach 16.30 Uhr erreichten die Einsatzzentrale der Polizei mehrere Notrufe über einen Falschfahrer auf der A7. Tatsächlich waren diesem Pkw bereits mehrere Fahrzeuge ausgewichen. Der Falschfahrer war auf der nördlichen Richtungsfahrbahn nach Süden unterwegs und benutzte hierfür den linken Fahrstreifen (ugs. Überholspur).
Nach derzeitigem Kenntnisstand der Kemptener Verkehrspolizei ist der Autofahrer bei Kempten falsch auf die A7 aufgefahren. Auf Höhe der Anschlussstelle Betzigau kam es zu einer seitlichen Berührung mit drei Pkw, die nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnten; hierbei wurde eine Insassin leicht verletzt. Direkt am Autobahndreieck Allgäu kollidierte der falsch fahrende Pkw mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw, der ebenfalls nicht mehr ausweichen konnte. Glücklicherweise wurde auch hierbei niemand verletzt.
Insgesamt wird der Sachschaden auf über 10.000 Euro geschätzt.
Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet, weshalb es teilweise zu Stauungen kam. Zur Absicherung und Verkehrsleitung war die Feuerwehr Waltenhofen im Einsatz.
Derzeit liegen den Beamten keine Erkenntnisse vor, an welcher Auffahrt konkret der Verursacher auf die Autobahn fuhr und weshalb er die falsche Richtungsfahrbahn benutzte. Diesbezüglich sind noch weitere Ermittlungen notwendig.
Der Führerschien des 85-jährigen Unfallverursachers aus dem Landkreis Lindau wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten sichergestellt; die Fahrerlaubnisbehörde wird informiert.
Personen die dem Falschfahrer ausweichen mussten, und deren Personalien der Polizei noch nicht bekannt sind, werden gebeten sich unter Telefon (0831) 9909-0 oder der Mail pp-sws.kempten.vpi@polizei.bayern.de an die Kemptener Verkehrspolizei zu wenden.