A7 – A96 – Memmingen – Serie von „Reifenplatzern“ beschäftigt Polizei

20170517_A7_Dietmannsried_Angaenger_Unfall_Polizei_Poeppel_0021

Symbolbild

Am Dienstag, 09.01.2018, hatten es die Streifenbesatzungen der Autobahnpolizei Memmingen mit einer Häufung von geplatzten Fahrzeugreifen zu tun.

So beschädigte am Nachmittag ein Reifenschaden den Radkasten eines Lkw welcher zerbrach und auf dem linken Fahrstreifen der BAB A96 bei Memmingen liegen blieb. Der Lkw-Fahrer fuhr jedoch weiter ohne sich um die Beseitigung zu kümmern. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer fuhr über dieses Teil und beschädigte sich die Fahrzeugfront.

Nur kurze Zeit später war der Verursacher ermittelt. Ein Lkw-Fahrer forderte die Streife an, da er wegen eines notwendigen Reifenwechsels eine Absicherung benötigte. Bereits wenige Minuten zuvor war auf der A7 bei Woringen ein Pkw-Fahrer ebenfalls mit einem Reifenschaden liegen geblieben. Der zerfetzte Reifen beschädigte den Radkasten des Pkw, sodass der Urlauber nicht mehr weiterfahren konnte.

Schon am Vormittag war auf der A7 bei Fellheim ein Lkw mit Reifenschaden liegen geblieben. An einem Reifen seiner Hinterachse hatte sich die Lauffläche gelöst und auf alle Fahrstreifen verteilt. Zur Beseitigung musste die Streife die Fahrbahn kurzfristig sperren. Zur Absicherung des Reifenwechsels wurde die Autobahnmeisterei Memmingen hinzugerufen.
In allen Fällen entstand ein Sachschaden von jeweils mehreren hundert Euro.