A7 – A96 – Allgäu – Wintereinbrauch auf Allgäuer Autobahn – Unfälle, teils mit Sommerreifen

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Am frühen Sonntagmorgen, 19.11.2017, wurde der Verkehrspolizei Kempten ein Verkehrsunfall auf der BAB A7, zwischen Nesselwang und Oy, gemeldet. Auf der Anfahrt zu dem Verkehrsunfall wurde durch eine Streife ein zwischen rechtem Fahrstreifen und Seitenstreifen geparkter Pkw festgestellt. Dieser kam an der Steigung aufgrund seiner sommerlichen Bereifung nicht weiter. Die Fahrzeugführerin wurde durch ein Taxi von der Autobahn abgeholt und sicherte ihr Fahrzeug nicht ab. Sie erwartet nun ein Bußgeld wegen ihrer falschen Bereifung und des Abstellens ihres Fahrzeugs. Aufgrund des gefährlichen Standortes des Fahrzeugs musste dies abgeschleppt werden. Die Kosten werden ebenfalls der Verursacherin auferlegt. Vor Erreichen des mitgeteilten Unfalls wurde unmittelbar vor der Anschlussstelle Oy-Mittelberg ein weiterer Verkehrsunfall festgestellt. Dort kam eine 50-jährige Memmingerin auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn ins Schleudern und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Dabei entstand an ihrem Pkw ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Bei dem ursprünglich gemeldeten Unfall kam ein 25-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw auf der ebenfalls mit Schnee bedeckten Fahrbahn ins Schlingern. Dabei prallte er zunächst rechts gegen die Schutzplanke und stieß schließlich frontal in die Mittelschutzplanke. Dabei entstand ein Schaden von ca. 7.200 Euro. Der Unterallgäuer verletzte sich dabei leicht. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge kam es zwischenzeitlich zu Beeinträchtigungen des Verkehrs.