66-jähriger Kemptner seit Tagen vermisst – er ist wahrscheinlich orientierungslos

UPDATE

 Betzigau – Der seit 17.06.2014 als vermisst gemeldete Mann wurde am Samstag, 21.06.2014, tot in einem Wäldchen bei Betzigau aufgefunden.

Spaziergänger fanden den 66-jährigen in unwegsamen Gelände. Nach erstem Augenschein war er bereits seit mehreren Tagen tot. Die Beamten vom Kriminaldauerdienst konnten vor Ort keine Anzeichen von Gewalteinwirkung oder einem Unglücksfall feststellen.

——————–

Seit Dienstag, 17.06.2014, wird Friedrich Jente aus Kempten/Allgäu vermisst, nachdem er letztmalig am Samstag, 14.06.2014, davor gesehen wurde. Vermutlich ist der Mann orientierungslos. 

Angehörige des Mannes erstatteten am 17. Juni 2014 eine Vermisstenanzeige bei der Kemptener Polizei, da der Rentner nicht mehr zu Hause war und letztmalig am Samstag gesehen wurde.
Der Mann leidet zeitweise an Orientierungslosigkeit und findet vermutlich nicht mehr zurück zu seiner Wohnung. Es kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass er sich mit dem Zug auf den Weg nach Reutte in Tirol machte, um dort lebende Verwandte zu besuchen.

Der Vermisste ist etwa 180 cm groß, hat lichtes graues Haar und eine schlanke Statur. Vermutlich ist er bekleidet mit einer braunen Hose und einem kurzärmligen Poloshirt, das mit breiten braunen und blauen Querstreifen gemustert ist.

 

 

Anzeige