50 deutsche Nachwuchsforscher erhielten 2015 den ERC-Starting-Grant

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Junge Forscher aus Deutschland gehören zu den besten Wissenschaftlern Europas: 50 deutsche Nachwuchstalente erhielten 2015 den ERC-Starting-Grant – einen millionenschweren Forschungspreis der Europäischen Union. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten, liegen sie damit mit großem Abstand an erster Stelle – gefolgt von 31 Wissenschaftlern aus Italien und 24 aus Frankreich. „Wir können darauf stolz sein“, sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka den Zeitungen.

„Das erneut starke Abschneiden Deutschlands bei den ERC-Starting-Grants zeigt, dass unsere Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Lage sind, sich im Wettbewerb der klügsten Köpfe in Europa gegen eine starke Konkurrenz durchzusetzen.“ Die ERC-Starting-Grants sind sehr begehrt, laut Bildungsministerium waren nur zehn Prozent aller Antragsteller in der jüngsten Ausschreibung erfolgreich. Insgesamt wurden aus knapp 3.000 eingegangen Anträgen 291 Projekte gefördert. Von den 429 Millionen Euro in dieser Ausschreibung gingen 70 Millionen Euro an Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Preisträger erhalten 1,5 bis zwei Millionen Euro, etwa um eine eigene Forschungsgruppe aufzubauen.