Klinikum Memmingen Kinderklinik feiert Sommerfest – Erlös kommt nierenkranken Buben und Mädchen zugute

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Mit waghalsigen Kraxelaktionen an der klinikeigenen Kletterwand, mit  den kniffligen Tricks eines Zauberers und reizenden Preisen aus einer Tombola haben jetzt wieder junge Patienten, Ex-Patienten und Besucherkinder der Kinderklinik am Klinikum Memmingen ihr traditionelles Sommerfest gefeiert.

 

Auf dem sonnigen Krankenhausgelände des Klinikums Memmingen hatten die rund 150 Buben und Mädchen ihren Spaß beim Ponyreiten, Kinderschminken und Dosenwerfen. Die Kinder vergnügten sich auf der Hüpfburg und erlernten Erste-Hilfe-Maßnahmen in einer Teddybärenklinik; sie ließen Luftballone steigen und lauschten den rhythmischen Klängen der  Memminger Trommlerbuben, die auch an den Heimatfesten traditionell durch die Straßen und Altstadtgassen ziehen.

Während der Spielpausen stärkten sich die großen und kleinen Besucher mit dem von vielen freiwilligen Helfern angebotenem Grillgut, mit Kuchen und erfrischendem Eis im Schatten der zahlreichen Sonnenschirme und Pavillons.

Der Erlös des Kinderfestes kommt wie jedes Jahr dem Förderkreis für chronisch nierenkranke Buben und Mädchen zugute, der sich um die nichtmedizinische Umsorgung junger Patienten kümmert, die Krankenzimmer mit Spielsachen ausstattet und Ferienfreizeiten sowie Ausflüge organisiert.

Anzeige