41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Rund 41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind im Jahr 2016 Einpersonenhaushalte gewesen. Der Anteil lag damit deutlich über dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU) von 33 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden mit. EU-weit ist das Alleinleben in Nordeuropa am stärksten verbreitet.

Laut EU-Statistikbehörde Eurostat wohnte in Schweden 2016 bereits in mehr als der Hälfte der Haushalte (52 Prozent) nur eine Person. Einen höheren Anteil als in Deutschland gab es auch in Litauen und Dänemark (je 43 Prozent). Deutlich seltener waren Einpersonenhaushalte im Süden und Osten Europas: Die geringsten Anteile hatten Malta (20 Prozent) sowie Portugal und die Slowakei (je 22 Prozent). Der Anteil der Einpersonenhaushalte hat sich in den letzten fünf Jahren kaum verändert. 2011 lag er in Deutschland bei 40 Prozent, teilten die Statistiker weiter mit. Im EU-Durchschnitt erhöhte sich der Anteil in diesem Zeitraum von 32 Prozent auf 33 Prozent.

Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur