29 Menschen auf Flüchtlingsboot im Mittelmeer erfroren

Rom – Bei ihrer Überfahrt von Nordafrika nach Italien sind mindestens 29 Flüchtlinge an Unterkühlung gestorben: Auf dem kaum seetüchtigen Boot hätten sich insgesamt rund 100 Menschen befunden, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Bereits am Sonntag sei ein Notruf abgesetzt worden. Wegen der starker Winde und hoher Wellen hätten die Rettungskräfte das Boot jedoch erst in der Nacht zum Montag erreicht.

Nach Angaben des italienischen Innenministeriums flohen trotz der schlechten Wetterbedingungen allein im Januar mehr als 3.500 Menschen über das Mittelmeer nach Italien.

Über dts Nachrichtenagentur