27-Jähriger stirbt bei Flucht vor Polizeikontrolle auf A66

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Auf der Autobahn A66 bei Frankfurt ist in der Nacht zum Samstag ein 27-jähriger Mann überfahren worden, nachdem er aus einem Fahrzeug geflüchtet war. Nach Angaben der Polizei sollte der mit vier Personen besetzte Opel Omega einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden und hatte entsprechende Anhaltesignale erhalten. Bevor jedoch der Streifenwagen überhaupt zum Stillstand gekommen sei, habe der Opel-Fahrer stark abgebremst.

Das spätere Opfer sei dann aus dem Fahrzeug gesprungen, über die Fahrbahnen gerannt und über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn gesprungen. Dort erfasste ein 22-jähriger Taxifahrer den 27-Jährigen und verletzte ihn tödlich. Warum der Mann flüchtete könne derzeit noch nicht gesagt werden, so die Beamten. Ebenso sei unklar, ob er gefahren sei. Für alle vier Insassen des Opel, neben dem Getöteten ein 26 Jahre alter Mann und zwei Frauen im Alter von 20 und 23 Jahren, wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige