20 Tote bei Flugzeugunglück in der Schweiz

Chur (dts Nachrichtenagentur) – Bei dem Flugzeugunglück in der Schweiz am Samstag sind alle 20 Insassen ums Leben gekommen, darunter 17 Passagiere und 3 Besatzungsmitglieder. Das teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit. Das Flugzeug war auf einer zweitägigen Rundreise am zweiten Tag um kurz vor 17 Uhr auf dem Weg von Locarno nach Dübendorf in Graubünden am Piz Segnas oberhalb von Flims abgestürzt.

An Bord waren 11 Männer und 9 Frauen, die Opfer sind zwischen 42 und 84 Jahre alt und stammen aus der Schweiz und aus Österreich. Bei dem verunglückten Flugzeug handelte es sich um eine JU-52 der JU-Air. Solche Flugzeuge wurden zwischen 1932 und 1952 produziert. Die Unglücksursache ist noch unklar. Das Flugzeug sei nahezu senkrecht und mit hoher Geschwindigkeit aufgeprallt. Eine Kollision in der Luft sei fast auszuschliessen, auch von einer Fremdeinwirkung sei nicht auszugehen.

Schweizer Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schweizer Polizist, über dts Nachrichtenagentur