2. Bundesliga: Köln feiert Kantersieg gegen Dresden

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln im eigenen Stadion gegen Dynamo Dresden mit 8:1 gewonnen und damit einen Kantersieg gefeiert. Das erste Tor der Partie erzielte Kölns Stürmer Jhon Córdoba bereits in der 3. Minute. Nach einem Einwurf hatte Marcel Risse seinen Teamkollegen Dominick Drexler mit einer Flanke bis an die Grundlinie bedient, der wiederum vor den kurzen Pfosten flankte, wo Córdoba den Ball aus sechs Metern in die linke Ecke köpfte.

In der 42. Minute baute Simon Terodde die Kölner Führung weiter aus. Nachdem Kölns Louis Schaub die Dresdner Abwehr ausgespielt hatte, kam der Ball über Umwege zu Terodde, der aus zehn Metern unten links einschob. In der 46. Minute traf Terodde erneut, nachdem Córdoba die Kugel auf der rechten Seite des Sechzehners eigentlich schon verloren hatte. Die Dresdner schenkten den Ball aber direkt wieder her, sodass Schaub sich bis zur rechte Grundlinie durchsetzen konnte und für Terodde zurücklegte, der aus sieben Metern in die linke Ecke traf. Córdoba erzielte in der 51. Minute seinen zweiten Treffer in dieser Partie. Der Dresdner Marco Hartmann hatte ein halbhohes Anspiel des Kölners Risse aus dem rechten Mittelfeld unglücklich in den Lauf von Córdoba verlängert, der dann zwar noch vom Dresdner Dario Dumic verfolgt wurde, aber aus spitzem Winkel flach in die rechte Ecke treffen konnte. In der 57. Minute erzielte Jonas Hector den fünften Treffer für die Kölner per Distanzschuss aus zwölf Metern in die rechte Ecke nach einer Vorlage von Schaub. Kurze Zeit später baute Terodde in der 61. Minute die Kölner Führung sogar noch weiter aus. Nach einer Flanke von Hector köpfte Terodde den Ball aus neuen Metern über Torhüter Schubert hinweg in die rechte Ecke. In der 73. Minute gelang Baris Atik noch ein sehenswerter Ehrentreffer für die Gäste. Nach einer Kombination über die rechte Außenbahn hatte Erich Berko seinen Teamkollegen Atik innerhalb des Sechzehners mit einem halbhohen Anspiel bedient, der den Ball per Seitfallzieher unter die Latte nagelte. In der 78. Minute erzielte Schaub jedoch den siebten Treffer für den FC. Von rechts zog Schaub in Richtung Mitte und schlenzte die Kugel genau in den linken Winkel. Jonas Hector erzielte in der 83. Minute per Kopf sogar noch den achten Kölner Treffer nach einem Freistoß von Risse. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim 1846 1:1, Erzgebirge Aue – Hamburger SV 1:3.

Jonas Hector (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jonas Hector (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur