2. Bundesliga: Kaiserslautern dreht Partie gegen 1860

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern – Am 1. Spieltag in der 2. Liga hat der 1. FC Kaiserslautern ein von vielen Fans schon verloren geglaubtes Spiel gegen 1860 München gedreht und mit 3:2 gewonnen. Zunächst sah es aus Sicht der Gastgeber nach dem Beginn eines Dramas aus, als in der 20. Minute FCK-Torwart Tobias Sippel die rote Karte für Handspiel sah – er hatte wohl Manuel Neuer nacheifern wollen und sich dabei zu weit vom Tor entfernt. Der eingewechselte Marius Müller musste nur drei Minuten später hinter sich greifen, Rubin Okotie hatte für die Gastgeber zum Ersten versenkt und legte in der 33. Minute gleich nochmal nach.

Doch dann zogen sich die Münchener zusehends zurück, ließen dem FCK mehr Angriffsfläche. Srdjan Lakic verwandelte in der 68. Minute einen Foulelfmeter und legte ebenfalls drei Minuten später nochmal nach – der Betzenberg tobte. Wohl beflügelt von der Stimmung traf der erst Sekunden zuvor für den Doppelschützen eingewechselte Philipp Hofmann gleich nochmal. War der FCK nach dem 0:2-Rückstand zur Halbzeit noch Tabellenletzter, hievt er sich nach dem gedrehten Spiel zum Saisonstart an die Tabellenspitze.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige