2. Bundesliga: Ingolstadt schlägt Aalen 4:1

Ingolstadt – Der FC Ingolstadt hat den VfR Aalen am Freitagabend mit 4:1 geschlagen. Lex hatte die Hausherren aus Ingolstadt in der zwölften Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Im weiteren Verlauf dominierten die „Schanzer“ die ersten 45 Minuten, während der VfR in der Offensive zunächst zu harmlos blieb.

In der 52. Minute gelingt den Gästen dann aber der Ausgleich: Klaus zieht aus 13 Metern ab und schießt das Leder an die Brust seines Mannschaftskollegen Ludwig. Von dort springt das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Nur zehn Minuten kann Ingolstadt nach einem Eckball erneut in Führung gehen: Hübner wuchtete die Hereingabe aus kurzer Distanz unter die Latte. Nach der erneuten Führung drückten die Ingolstädter auf einen weiteren Treffer, der ihnen in der 83. Minute gelang: Leckie kriegt den Ball vor die Füße und schüttelt Hainault im Laufduell ab. Vor dem VfR-Schlussmann behält der Australier die Nerven und bringt den Ball zum 3:1 im Kasten der Gäste unter. Kurz vor dem Ende besorgt Hainault mit einem Eigentor unfreiwillig den 4:1-Endstand für die Mannschaft aus Ingolstadt, die durch ihren Sieg an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga springt. In den weiteren Partien des Tages gewannen die „Roten Teufel“ des 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 gegen den FSV Frankfurt, während sich der VfL Bochum vor heimischem Publikum mit 1:1 vom Karlsruher SC trennte.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige