18 Verletzte nach Massenansturm bei Autogrammstunde von Lukas Rieger im Ulmer Blautal-Center

ULm Massenpanik im Blautalcenter

Foto: Zwiebler

Nachdem die Autogrammstunde von Lukas Rieger am verkaufsoffenem Sonntagnachmittag, 02.10.2016, im Ulmer Blautal-Center in einer Massenpanik endete und 18 Personen verletzt wurden, hat nun die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Behörden und Rettungsdienste vorab nicht über die Veranstaltung informiert worden. Geprüft wird derzeit wer für die Veranstaltung und deren Sicherheitskonzept verantwortlich ist.
Zeugen sprachen von mehr als tausend Besuchern, die zu dem Musiker drängten. In der Menge erlitten 18 Personen, meist Jugendliche, leichte Verletzungen. Überwiegend erlitten sie Atem- und Kreislaufbeschwerden. Eine Jugendliche erlitt leichte Prellungen, zwei weitere Schnittwunden. Denn durch den Druck der Massen brach eine Scheibe.

Eine Mutter, die Augenzeugin ist, aus Bayreuth, beschreibt die Situation sehr eindrucksvoll. „Ich und meine 12-jährige Tochter sind extra aus Bayreuth mit einer Fahrzeit von drei Stunden nach Ulm gefahren. Es war alles schön und gut, bis die ganze Massenpanik ausgebrochen ist.
Es ist schon schlimm, aber so etwas passiert überall. Ich bin auf keines Falles aus das Blautal Center böse.
Was ich hier eigentlich schreiben will ist, das ich in der Massenpanik meine Tochter und vier, fast ohnmächtige Mädchen, und eine total Ohnmächtige aus der Menge befreit habe. Ich habe sie alle bis zur Rolltreppe getragen und über das Geländer gebracht, wo sie dann vom Erdrücken befreit waren. Einige Sicherheitskräfte haben mir auch dabei geholfen.
Als wir dann oben waren am Lukas Zelt hörte ich das Platzen der Scheibe von der Rolltreppe. Ich ging wieder sofort ohne nachzudenken runter und brachte die verletzten Mädchen nach oben. Der einen musste ich sogar die Hose am Knie bisschen aufreißen, damit ich die Blutung stoppen kann. Alle anderen Mädels, die Atemnot, total gezittert und geweint haben, versorgte ich mit Wasser und beruhigte Sie bis die ersten Sanitäter kamen.“

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei hatten die Lage schnell in Griff bekommen. Das Blautal-Center wurde für Besucher und Einkäufer umgehend gesperrt. Rettungskräfte konnten die Verletzten im Gebäude in Ruhe versorgen und die Situation entspannen.
Die Polizei brachte Lukas Rieger weg von der Veranstaltung, damit sich die Gesamtsituation beruhigt. Die Veranstaltung wurde abgebrochen.

 

Foto: Zwiebler