140 Jahre Feuerwehr Erkheim und ein gelungener Kreisfeuerwehrtag

18-05-2014-unterallgaeu_kreisfeuerwehrtag_140-jahre-feuerwehr-erkheim_poeppel_groll_new-facts-eu_0068

Foto: Pöppel

Zum 140-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Markt Erkheim hat der Schutzpatron der Feuerwehren, der Heilige Florian, etwas politischen Einfluß bei Petrus genommen und für einen Feiertag mit Sonnenschein gesorgt. Mit der Geburtstagsfeier der Feuerwehr war auch der Kreisfeuerwehrtag der Unterallgäuer Feuerwehren verbunden.

Auf dem Gelände der Erkheimer Volksschule präsentierten sich die Fachbereiche der Kreisbrandinspektion Unterallgäu, wie Atemschutzausbildung, Brandschutzerziehung, Ausbildung, Funk u.v.a. Dazu waren auch zahlreiche Aussteller mit Informationsständen vor Ort. Auch die Polizeiinspektion Mindelheim, das Technische Hilfswerk (THW) und die Johanniter-Unfall-Hilfe präsentierte sich am Feuerwehrtag.

Im Bereich des Sportanlage waren die Jugendfeuerwehren aktiv. Mit Hüpfburg, Löschhaus, Trittbrettlauf und anderen Wettbewerben wurden den Kleinen das Thema Feuerwehr näher gebracht. Auch fanden zahlreiche Jugendfeuerwehrwettbewerbe parallel statt.

Die Feuerwehr Babenhausen zeigte mit ihrer Höhenrettermannschaft die Rettung einer Person aus hoher Höhe mit einem Abseilsystem, am Brandschutzsimulator wurden verschiedene Löschtechniken und Brände gezeigt. Der Bereich Atemschutz zeigte den Besuchern den Einsatz der Wärmebildkamera in einem verrauchten Kellergang der Schule. Höhepunkt war der Brand einer extra erbauten Gartenhütte. Hier wurde der zeitliche Ablauf eines Entstehungsbrandes aufgezeigt und mit welchen Gefahren die Feuerwehren bei dem öffnen einer Türe rechnen müssen.

Die Feuerwehr Erkheim hat wieder einmal mehr bewiesen, dass eine starke und innovative Gruppe ist. Der Kreisfeuerwehrtag war ein Aushängeschild für die Arbeit der Ehrenamtlichen.

 

Foto: Pöppel

 

Video: Groll

 

Video: Groll 
Anzeige