Oberstaufen – Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier

waffe-42

Symbolfoto

Montag Vormittag, 05.10.2015, versuchten mehrere Täter einen Juwelier in der Hugo-von-Königsegg-Straße in Oberstaufen zu überfallen. Sie flüchteten ohne Beute.

Kurz vor 10 Uhr kam es zu dem Überfall, als drei Täter in den Verkaufsraum gingen und die Herausgabe von Schmuck, bzw. Bargeld forderten. Die Männer waren mit Äxten, Pfefferspray und einer Pistole bewaffnet.

Die weitestgehend vermummten Täter erhielten keine Beute und flüchteten kurz darauf in Richtung der Kirche von Oberstaufen. Sie wurden kurze Zeit später und letztmalig am Taxistand des Bahnhofs Oberstaufen gesehen. Dort verliert sich dann ihre Spur. Es ist denkbar, dass sie mit dem Zug in Richtung Lindau oder Immenstadt gefahren sind.

Bei den Tätern handelt es sich anscheinend um Osteuropäer, die zwischen 20 und 25 Jahre alt sind und als 170 cm bis 175 cm groß beschrieben wurden. Sie wechselten auf der Flucht ihre Kleidung und waren zuletzt folgendermaßen angezogen:

Täter 1: Schwarze Hose, Gesäß blau abgesetzt, schwarze Oberbekleidung
Täter 2: Weiße Oberbekleidung, mittelblonde Haare
Täter 3: Rosafarbenes kurzärmliges Oberteil

Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werden Personen vernommen und Spuren gesichert.

Wer hat die Männer vor oder nach der Tat gesehen oder kann sonstige Hinweise zur Tat geben? Hinweise bitte an die Kripo Kempten unter Telefon 0831/9909-0.