11.000 neue Restmülltonnen für Memmingen

Herstellerfoto

Herstellerfoto

11.000 neue Restmülltonnen für Memmingen – Einführung der 60-Liter-Restmülltonne und der elektronischen Gebührenmarke

Bisher musste die Restmülltonne in Memmingen auf eigene Kosten beschafft werden. Eine Änderung des Restmüllvolumens war dadurch relativ aufwendig und mit Kosten verbunden. Auch die Kennzeichnung bzw. Entwertung mit den Gebührenmarken war umständlich. Verlust, Beschädigung und Verwitterung von Gebührenmarken verursachten Ärger und kosteten Geld. Nach den Sommerferien bekommt jeder kostenlos eine neue Restmülltonne mit elektronischer Gebührenmarke. Neben den jetzigen Mülltonnengrößen werden dann auch eine 60-Liter-Restmülltonne und ein 770-Liter-Container angeboten. Dadurch kann die Mülltonnengröße noch besser dem Bedarf angepasst werden.

Damit jeder die Größe der Restmülltonne bekommt, die für seinen Bedarf optimal ist, werden alle Bürger und gewerblichen Nutzer, die eine Restmülltonne bei der Stadt Memmingen angemeldet haben, schriftlich auf den Restmülltonnenwechsel hingewiesen. Wer nichts unternimmt, bekommt die gleiche Größe wie bisher angemeldet. Wer eine Änderung möchte kann dies innerhalb vier Wochen bequem mit dem mitversandten Formblatt beantragen.

Die Verteilung der etwa 11.000 neuen Müllgefäße ist in der Zeit vom 22.09.2014 bis 18.10.2014 geplant. Solange müssen noch die alten Restmülltonnen benutzt werden. Danach werden diese nicht mehr entleert. Sie können dann anderweitig genutzt oder nach der letzten Leerung zur kostenlosen Abholung bereitgestellt werden. Die eingesammelten Restmülltonnen werden recycelt und zur Produktion von neuen Mülltonnen verwendet.

Anzeige