1. Bundesliga: Bayern schlagen Wolfsburg im Saison-Eröffnungsspiel

Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

München – Der FC Bayern München hat im Eröffnungsspiel der neuen Bundesliga-Saison den VfL Wolfsburg mit 2:1 geschlagen. Die Bayern hatten in der ersten Hälfte gewohnt viel Ballbesitz, während die „Wölfe“ defensiv kompakt standen und auf Konter-Möglichkeiten lauerten. In der 37. Minute passt Lahm steil auf Robben, der den Wolfsburger Gustavo ausspielt und den Ball an den Fünf-Meter-Raum flankt.

Dort steht Müller goldrichtig und kann den Ball mit dem Schienbein zum 1:0 für die Münchener in den Kasten der Gäste bugsieren. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. Kurz nach Wiederanpfiff kann der deutsche Rekordmeister auf 2:0 erhöhen: Der Wolfsburger Guilavogui verliert beim Spielaufbau das Leder an Robben, der nach Doppelpass mit Lewandowski zum 2:0 trifft. Nur fünf Minuten später dann der Anschluss für die Wolfsburger: Nach einem Einwurf kommt der Ex-Münchener Olic an den Ball, zieht von der Strafraumgrenze ab und nagelt den Ball unter die Latte zum 2:1-Anschlusstreffer. Gut zehn Minuten vor dem Ende haben die „Wölfe“ die große Chance zum Ausgleich: Arnold bringt den Ball von links in den Strafraum. Dort kann Malanda aus acht Metern schießen, Neuer lenkt den Ball mit dem Fuß aber noch an die Latte. Mit dem Schienbein kann Malanda im Nachsetzen den Ball aus etwa einem Meter nicht im freien Tor unterbringen, sondern setzt das Leder links neben dem Pfosten. In der 84. Minute schießt der eingewechselte Rode aus etwa 18 Metern den Ball ins Tor. Das Schiedsrichtergespann gibt den Treffer aber nicht, weil es eine Abseitsposition von Müller bei der Schussabgabe erkannt haben wollte. Schlussendlich blieb es beim 2:1-Sieg der Münchener gegen die Gäste aus Wolfsburg.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige